Project Description

Sonntag, 07. Juli 2019 bis Samstag, 13. Juli 2019

JOHNSBACHER MUSIKWOCHE

Gasthof Kölblwirt in Johnsbach im Gesäuse BEGINN: Sonntag, 07. Juli 2019, 18.00 Uhr, ENDE: Samstag, 13. Juli 2019 vormittag LEITUNG: Vinzenz Härtel (ausgfuXt) sowie Ingeborg und Hermann Härtel (Citoller Tanzgeiger), Marie Theres Härtel (Netnakisum/Kusimanten), Linde Härtel-Zivadinovics (Netnakisum/Kusimanten), Rudi Pietsch (Die Tanzgeiger), Arnold Zimmermann (Samaz), Sebastian Rastl (Fensageiger), Paul Sommersguter (Die Steirischen Aufgeiger),  Johannes Bär (HBMC), Hannes Bauer (Wieseck Musi), Dominik Meissnitzer (Wengerbåch Musi), Bernhard Holl (Blechhaufen) u.a.

Lässt sich Musik einfach auftanken?

Ja, wenn es zur Musik Bilder gibt und die Bilder einen Rahmen haben, wie das in Johnsbach der Fall ist. Da spielen die Gastlichkeit und das eingebettet sein eine Rolle, ebenso aber das Beziehungsgeflecht zwischen den Einheimischen und den Gästen. Von Tönen ist da noch gar nicht die Rede, aber sie lassen nicht lange auf sich warten. Beim Passieren des Gesäuseeingangs passiert es: Es lösen sich die selbst erforschten Töne wie von selbst von den Lippen als Zeichen einer Vorahnung…

Die Musikwoche in Johnsbach basiert auf einer Jahrzehntelangen Erfahrung der Familie Härtel und weiterer Referenten im Umgang mit immer neuen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Sie ist schlechthin eine Gesamtkomposition. Noch besser gesagt ist sie ein Gesamtwerk, die Vokal- und Instrumentalmusik, Tanz, Kulinarik und Bergerlebnisse vereint. Das alles auf Grundlage der im Bergsteigerdorf Johnsbach vorhandenen Ressourcen.

Eine Woche lang musikalische Vertiefung

Das macht neugierig und Neugierde erleichtert den ersten Schritt zur Verwirklichung von Sehnsüchten. Eine ganze Woche lang musizieren hat seine Vorteile. Vor allem dadurch, weil sich Wiederholungen einfügen lassen, und weil sich für die Neuerfindung von Varianten – die in der Volksmusik eine große Rolle spielen – neue Gegenspieler entdecken. Gespielt wird mit allen Instrumenten, die zur Verfügung stehen und hauptsächlich mit der eigenen Stimme. Die Lieder und Jodler, die durch das Johnsbachtal erklingen, leben von einer verzwickten Gegenstimmigkeit ebenso, wie von einer beschaulichen Poesie der Liedertexte. Die Tanzmusikerinnen und – musiker auf Streich und Blas, samt allen Begleitinstrumenten, lernen neue Melodien, die gleich am Abend zu heftigem und ausgelassenen Tanz führen.

 

Das Johnsbachtal eignet sich für schöne Begegnungen. Sei es mit der freien Natur oder als Ausdruck von Freundschaft, die einer Vertiefung durch Musik finden. Schroffe Felsen und grüne Almwiesen machen Gusto auf die Ländlermelodik, auf die eigentümlichen Jodler und Almlieder, die lustvoll angestimmt werden. Die Johnsbacher Musikwoche ermöglicht den Einstieg in die große Musiktradition unseres Landes, zuweilen auch der Nachbarn und ferner Länder und macht Lust auf die eigenen erzeugten Töne.

Diese Musikwoche ist für alle Interessenten zugänglich, die ihr musikalisches Vermögen verlebendigen möchten. Keine Vorkenntnisse, keine Voraussetzungen hindern Dich, daran teilzunehmen. Die Musikwoche ist zwar für Jugendliche und Studenten ausgerichtet, doch sind uns ebenso Familien mit musizierenden Kindern (ausschließlich ab 6 Jahre) und aktive Junggebliebene immer sehr willkommen. Die Teilnahme von Minderjährigen ist nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten und als aktive Musizier- und Singteilnehmer möglich. Der Veranstalter nimmt sich heraus, die freien Plätze in Alterskategorien einzuteilen und dadurch eine praktikable Teilnehmer-Zusammensetzung zu erreichen.
Die Johnsbacher Musikwoche ist keine Familienurlaubswoche!!!
Gasthof Kölblwirt

Der traditionsreiche Familienbetrieb beherbergt seit 16 Jahren diese Musikwoche und gilt als „Musikantenfreundliche Gaststätte“. Neben der Familie Wolf nimmt auch das Küchen- und Servicepersonal am musikalischen Geschehen teil. Die Kombination aus Innovation, Kooperation und Verantwortung für die Tradition macht den Kölblwirt zum idealen „Wirt für den Musikantenwochenvirus“. http://www.koelblwirt.at

Das Bergsteigerdorf Johnsbach

Das Bergsteigerdorf Johnsbach im Gesäuse ist eingebettet in eine der natürlichsten Naturlandschaften Österreichs. Natur als Inspiration ist ein bewährtes Rezept, welches Johnsbach zum Mittelpunkt musikalischer Erlebnisse macht. Natur, Kultur und Ursprünglichkeit sind hier beheimatet. Johnsbach ist zugleich das schönste Ende der Welt.

Quartier
Unterbringung der Teilnehmer in DZ/MBZ im Gasthof Kölblwirt sowie weiteren Unterkünften in unmittelbarer Umgebung. Es besteht kein Anspruch auf ein EZ.

Ingeborg Härtel, 0664/24 11 307 oder 03127/41 9 62, office@tradmotion.atwww.tradmotion.at

 ANMELDESCHLUSS: 07. Juni 2019

WICHTIG: Unterbringung der Teilnehmer in DZ/MBZ im Gasthof Kölblwirt sowie weiteren Unterkünften in unmittelbarer Umgebung. Es besteht kein Anspruch auf ein EZ.

WICHTIG: Diese Musikwoche ist für alle Interessenten zugänglich, die ihr musikalisches Vermögen verlebendigen möchten. Die Musikwoche ist zwar für Jugendliche und Studenten ausgerichtet, doch sind uns ebenso Familien mit musizierenden Kindern ausschließlich ab 6 Jahre und aktive Junggebliebene immer sehr willkommen. Die Teilnahme von Minderjährigen ist nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten und als aktive Musizier- und Singteilnehmer möglich.

ACHTUNG: KATEGORIE FAMILIE MIT KINDERN IST BEREITS AUSGEBUCHT-WARTELISTE!!

Kursbeitrag

Erwachsene € 580,00
Studenten/Schüler € 420,00

Der Betrag beinhaltet den Kursbeitrag und Vollpension
Einzelzimmerzuschlag: € 95,00/ Einzelzimmer sind ausgebucht!

Mit der Anmeldung wird eine Anzahlung von € 200,00 sofort fällig. Bankverbindung: Raiba Admont, ltd. auf Johnsbacher Musikwoche, IBAN: AT133800100000099630, BIC: RZSTAT2G001. Nach Eingang der Anzahlung ist die Teilnahme fixiert.

Anmeldeformular